Backrezepte aus der so genannten „guten alten Zeit", also aus Großmutters Backstube, stehen nach wie vor hoch im Kurs. Manche Rezepte erleben eine wahre Renaissance in den modernen Backstuben. Selber backen ist wieder modern geworden - zahlreichen Umfragen zufolge wird in mindestens 90 % aller deutschen Haushalte mehr oder weniger regelmäßig Selbstgebackenes serviert, in mehr als einem Drittel davon sogar jede Woche. Warum? Wir lieben den Duft, der beim Backen durchs Haus zieht, wir freuen uns über ein gelungenes „Kunstwerk", Selbstgebackenes schmeckt besser, es ist preiswerter als Gekauftes ... Die Liste ließe sich noch beliebig fortsetzen. Eines jedoch haben alle Hobbybäckerinnen und -bäcker gemeinsam: Die Freude am Sel-berbacken, am Formen, Gestalten, Verzieren und Dekorieren.


Backen ist leichter geworden - erstklassige Zutaten, elektrische Haushaltsgeräte und immer einfacher zu bedienende Herde, aber auch „backsichere" Kuchenformen tragen zum Erfolg bei. Und wenn es einmal ganz schnell gehen muss, können wir aus dem reichhaltigen Angebot der Fertigteige oder Backmischungen wählen. Nicht einmal mehr ein Backofen ist erforderlich, um beispielsweise eine fruchtige Quarktorte herzustellen. Zerbröselte Löffelbiskuits, Zwieback o. Ä. mit Butter verknetet, einen Springformboden damit ausgelegt und das Ganze kalt gestellt ...fertig ist ein leckerer Boden. Nun noch die Quarkmasse zusammenrühren, einen Tortenring um den Boden legen und die Masse einfüllen - einige Stunden in den Kühlschrank stellen - fertig ist eine Köstlichkeit, die Ihre Lieben mögen.


Klassiker wie die Mignontorte, Petit fours, Gesundheitskuchen, Sachertorte oder Hefegebäck in vielen Variationen werden auch heute noch oder wieder von Jung und Alt geschätzt. Allerdings verwendete man früher, wie alten Backbüchern zu entnehmen ist, meist sehr viele Eier, Butter oder Zucker. Diese Zutaten machten Backwaren natürlich äußerst gehaltvoll, was in der heutigen Ernährung nicht mehr unbedingt erwünscht ist. Die Backrezepte in unserem Backbuch „Großmutter s Backstube" wurden deshalb auf die heutigen Ernährungsgewohnheiten abgestimmt. Dies mindert jedoch den guten Geschmack auf keinen Fall. Sehr beliebt waren Kuchen und Torten, die die Großmutter mit Obst zubereitet. Besonders Früchte aus den heimischen Gärten fanden Verwendung für köstliches Gebäck. Äpfel aus dem eigenen Garten hatten einen unvergleichlichen Geschmack, da es viele verschiedene Sorten davon gab, die heute fast nicht mehr bekannt sind. Das Obst wurde nicht chemisch behandelt und war deshalb sehr schmackhaft und gesund. Backzutaten wie Gewürze und Backaromen kamen auch j früher zum Einsatz, waren aber aufgrund des hohen Preises oft nur für festliche Kuchen und Torten reserviert. Duftende Vanillestangen, Safran oder Mandeln und Schokolade verwandelten Großmutters Backwaren in Delikatessen für besondere Festlichkeiten.
Wir möchten Sie mit unseren Rezepten aus „Großmutters Backstube" dazu verführen, die vielen interessanten Rezepte von damals auszuprobieren. Sie werden sehen, dass nostalgische Kuchen, Torten und Kleingebäck auch bei Ihrer Familie und Ihren Gästen großen Beifall finden.