Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und sie im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit dem Klick auf die Schaltfläche "Cookies akzeptieren und zustimmen" sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden.

Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Erklärung zum Datenschutz.

Weihnachtspunsch

Tomatensuppe

Hähnchenleberterrine

Apfelkuchen

Avocadocreme

Austernpilzkuchen

Filetspießchen

 


 

Weihnachtspunsch

für 8 Personen

750 ml Holundersaft
1 l Rotwein
4 Sternanis
4 Zimtstangen
Mark einer Vanilleschote
5 Pimentkörner
1 EL Honig
1 Päckchen Vanillezucker
250 ml Portwein
400 g Rumfrüchte

Zubereitung:

Saft, Rotwein und Sternanis in einen Topf geben. Die Zimtstange, Vanillemark und die Pimentkörner dazugeben und alles erhitzen. Ca. 4 Minuten ziehen lassen und die Gewürze wieder entfernen.

Honig und Vanillezucker einrühren und alles mit dem Portwein angießen. Die Rumfrüchte dazugeben und darin kurz erwärmen.

Den Punsch im dickwandigen Weinglas servieren.  Ein  Porzellanbecher geht auch.

Zubereitungszeit ca. 20 Min.

 


 

Tomatensuppe

für 8 Personen

1200 g reife Tomaten
200 g Möhren
240 g Staudensellerie
2 EL Zucker              
100 ml Rotweinessig
120 g Zwiebeln, in Würfeln
4 Knoblauchzehen, zerdrückt
2 Zweige Rosmarin
4 Zweige Thymian
2 Lorbeerblätter
800 g Tomaten aus der Dose
Salz
Pfeffer aus der Mühle
600 g Fenchel
2 El Öl
8 Safranfäden
100 ml Pastis
400 g Sauerrahm

Zubereitung:

Die Tomaten waschen, halbieren, den Stielsansatz entfernen und vierteln. Die Mohren putzen, waschen, schälen und in Stücke schneiden. Sellerie putzen, waschen und ebenfalls in Stücke schneiden.

Zucker mit einem Spritzer Wasser in einem Topf schmelzen lassen und mit dem Rotweinessig angießen. Die Flüssigkeit vollständig einkochen lassen.

Zwiebeln, Knoblauch, Möhren, Sellerie, Kräuter und Lorbeerblätter dazugeben, kurz braten und die Tomatenviertel dazugeben. Alles zugedeckt ca. 20 Minuten ziehen lassen.

Die Tomaten aus der Dose mit einer Gabel zerdrücken und zur Tomatensuppe geben. Weitere 30 Minuten bei milder Hitze köcheln lassen. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend fein pürieren.

Fenchel putzen, waschen, Fenchelgrün abzupfen und beiseite legen. Die Fenchelknolle halbieren, den Strunk entfernen und die Knolle in Streifen schneiden. Das Öl erhitzen und den Fenchel darin anbraten. Safran dazugeben und mit Pastis und 200 ml Wasser angießen. 7 Minuten bei milder Hitze ziehen lassen.

Nach Ende der Garzeit weitere 3 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Das Fenchelgrün fein hacken und den Fenchel damit verfeinern. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sauerrahm in die Tomatensuppe rühren und alles pürieren. Anschließend mit dem Fenchel auf Tellern anrichten und servieren.

Zubereitungszeit ca 60 Min, pro Portion ca 283 kcal, E 5,9 g, F 18,8 g, KH 14,7 g

 


 

Hähnchenleberterrine

für 16 Portionen:

500 g Hähnchenbrustfilet
300 g Schweinebauch
500 g Hühnerleber
350 g fetter Speck
100 g Pökelzunge
1/2 Bund Petersilie
2 Zwiebel, fein gewürfelt
1 EL Mehl
3 Eier
2 TL Salbei, getrocknet
1 TL Majoran, getrocknet
1 TL Pimentpulver
2 EL Madeirawein
2 EL Zitronensaft  
1 EL Sahne
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 Lorbeerblatt
1 Stiel Petersilie

Für das Gelee:
15 Blatt weiße Gelatine
1 EL Zucker
100 ccm Portwein
400 ml Hühnerfond
1/2 TL Fleischextrakt

Zubereitung:

Fleisch, Leber und 250 g Speck zweimal durch die feine Scheibe des Fleischwolfes drehen. In einer Schüssel kräftig mischen. Die Pökelzunge würfeln den restlichen Speck in dünne Streifen schneiden. Petersilie waschen, trocknen und fein hacken.

Die Speckstreifen in der Petersilie wenden. Die Zwiebeln mit Mehl, Eiern, Kräutern, Pimentpulver, Wein, Zitronensaft und Sahne zum Fleischteig geben. Kräftig salzen und pfeffern. Backofen auf 175 ° C vorheizen.

Die Hälfte des Teiges in eine gefettete Kastenform geben. Speckstreifen und Pökelzunge darauf verteilen und alles mit dem restlichen Fleischteig bedecken. Die Form mehrmals auf die Arbeitsfläche stoßen, damit die Luftblasen entweichen.

Die Fettpfanne des Backofens mit Wasser füllen und in den Backofen stellen. Lorbeerblatt und Petersilie auf die Terrine geben, mit Alufolie bedecken. Wenn das Wasser zu kochen beginnt, Terrine in die Fettpfanne geben, das Ganze im Backofen auf der mittleren Einschubleiste ca. 90 Minuten garen. Danach die Terrine abkühlen lassen und ca. 1 Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zucker karamellisieren, vorn Herd nehmen und die Hühnerbrühe angießen, Alles glatt rühren. Den Portwein und Fleischextrakt dazugeben. Die ausgedrückte Gelatine darin auflösen und etwas abkühlen lassen.

Terrine aus dem Kühlschrank nehmen, mit der Flüssigkeit begießen. Rest in ein flaches Gefäß geben, fest werden lassen. Gelee würfeln, dazu servieren.

Zubereitungszeit ca 1,5 Stunden, Kühlzeit 1 Nacht, pro Portion ca 302 kcal, E 30 g, F 16 g, KH 7,5  g

 


 

Apfelkuchen

für 16 Stück

Für den Teig;
200 g Mehl
150 g Butter
80 g Puderzucker
1 Eigelb
1 Prise Salz
1/2 Zitrone
Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Für die Füllung:

6 mittelgroße Apfel
2 EL Zucker
400 ml Sahne
2 Eier
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
1 Prise Salz 
1 Vanilleschote
100 g Marzipanrohmasse
40 g Mandelsplitter
2 Scheiben Blätterteig
1 Eigelb
100 g Aprikosenkonfitüre
Apfelspalten zum Garnieren

Zubereitung:

Aus den Teigzutaten eine glatten  Mürbeteig herstellen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen. Den Backofen auf 200 ° C vorheizen.

Eine Pieform mit Butter ausstreichen. Den Teig auf einer hemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die Form geben. Einen ca 2 cm hohen Rand hochziehen.

Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen, und mit ein in Form geschmittenes Backpapier belgen. Hülsenfrüchten darauf geben und die Form im Backofen auf der mittleren Einschubleiste ca. 20 Min. vorbacken. Hülsenfrüchte anschließend mit dem Papier wieder entfernen.

Äpfel waschen, schälen, halbieren, Kerngehäuse entfernen, vierteln. Mit Zucker bestreuen. Die Sahne mit den Eiern, Puddingpulver und etwas Salz verrühren. Das Mark der Vanilleschote dazugeben. Bei milder Hitze, unter ständigem Rühren so lange köcheln, bis die Masse sich leicht bindet {darf nicht kochen).

Marzipan zerbröseln, hinzufügen, glatt rühren. Die Apfelviertel kreisförmig auf dem Teig anrichten, die Vanillesauce darüber gießen, mit den Mandeln bestreuen. Den Blätterteig in Streifen schneiden und den Außenrand damit belegen. Einen zweiten Teigstreifen gegeneinander zu einer Spirale drehen und ebenfalls außen auf den ersten Streifen legen. Alles mit dem Eigelb bestreichen und den Apfelkuchen im Backofen auf der mittleren Einschubleiste ca. 35 Min. bei 200 °C backen.

Die Aprikosenmarmelade erhitzen. Den Kuchen mit einigen Apfelspalten garnieren und vor dem Servieren mit der Aprikosenmarmelade bestreichen.

Zubereitungszeit ca 30 Min, Backzeit ca 55 Min, Kühlzeit ca 30 Min, pro Stück ca 341 kcal, E 4,9 g, F 22,6 g, KH 29,5 g

 


 

Avocadocreme

für 8 Portionen

2 reife Avocados
Zitronensaft
2 Schalotten in Würfeln
1/2 Bund Kerbel, in Blättchen
1 EL Weißweinessig
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 EL Sesamsamen

Zubereitung:

Die Avocados halbieren, den Kern entfernen, Frucht schälen, grob zerschneiden und mit Zitronensaft beträufeln.

Avocado, Schalotten, Kerbel und Weißweinessig verrühren, pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Sesamsamen in einer Pfanne ohne Fett rösten. Die Creme in Schälchen geben und mit den   Sesamsamen bestreut servieren.

Zubereitungszeit ca. 30 Min., Pro Portion ca. 298 kcal, E 14 g, F 13,3 g, KH O,6 g

 


 

Austernpilzkuchen

für 8 Portionen

250 g Mehl
125 Butter
1 Ei
Salz
2 EL Olivenöl
1 Zwiebeln, in Würfeln
600 g Austernpilze, in Stücken
2 Bund Schnittlauch, in Röllchen
Pfeffer aus der Mühle
Frisch geriebene Muskatnuss
Cayennepfeffer
200 g Kochschinken, in Streifen    
1/2 TL Oregano, getrocknet
3 Eier
150 g Creme fraiche
100 g Comte Käse, gerieben

Zubereitung:

Aus Mehl, Butter, Ei und Salz einen glatten Teig herstellen, in Frischhaltefolie wickeln ca. 30 Minuten kaltstellen.

Das Öl erhitzen und die Zwiebeln mit den Pilsen und 2/3 des Schnittlauchs dazugeben und alles mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen. Den Schinken und Oregano unterrühren,

Den Backofen auf 200 ° C vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und eine mit Butter ausgestrichene Form damit auskleiden. Die Pilz-Mischung darauf geben.

Eier, Creme fraîche und Käse verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse auf den Pilzen verteilen und den Austernpilzkuchen im Backofen auf der mittleren Einschubleiste ca. 40 Minuten bei 200 C packen. Wenn Sie mögen, garnieren Sie den Austernpilzkuchen mit dem restlichen Schnittlauch.

Tipp: Der Kuchen schmeckt noch warm besonders lecker.

Zubereitungszeit ca. 60 Min. Backzeit 40 Min. Kühlzeit 30 Min. Pro Portion ca. 320 kcal 14 g E, 23 g F, 16 g KH

 


 

Filetspießchen

für 8 Portionen:

400 g Schweinefilet
125 g Pfefferkäse
8 Backpflaumen
8 dünne Scheiben Speck
1 gelbe Paprikaschote
40 g Butterschmalz
100 g Feldsalat

Zubereitung:

Das Schweinefilet in 8 Scheiben schneiden. Zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie legen und mit  der Küchenrolle dünn ausrollen.

Auf jede Scheibe eine Scheibe Pfefferkäse legen und zusammenrollen. Backpflaumen in Speckscheiben wickeln. Die Paprikaschote putzen, waschen und in ca 2 cm breite Streifen schneiden.

Abwechslend Filet, Paprika und Speckrolle auf einen Spieß stecken. Butterschmalz erhitzen und die Spieße darin von allen Seiten 2-3 Minuten braten. Eine Platte mit Feldsalat auslegen und die Spieße darauf anrichten.

Zubereitungszeit ca. 45 Min. Pro Portion ca. 410 kcal E 16 g, F 33 g, KH 14 g


 

Quelle: aus meiner Sammlung