Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und sie im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit dem Klick auf die Schaltfläche "Cookies akzeptieren und zustimmen" sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden.

Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Erklärung zum Datenschutz.

Graupen sind geschälte und polierte Körner der Gerste. Am feinsten sind die kleinen Perlgraupen. Sie können leicht
schleimig werden. Wen das stört, der sollte die Graupen vor der  Zubereitung kurz in Öl oder Butter anrösten oder kurz aufkochen und dann unter kaltem Wasser abspülen. Früher hatten Graupen als  Suppeneinlage einen festen Platz im Speiseplan. Das git auch heute noch. Darüber hinaus haben Feinschmecker sie inzwischen für andere Gerichte wie Risotto wiederentdeckt