Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und sie im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit dem Klick auf die Schaltfläche "Cookies akzeptieren und zustimmen" sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden.

Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Erklärung zum Datenschutz.

.... außen  schön gebräunt, innen zart und saftig. Wenn es etwas ganz Besonderes zu feiern gibt, dann darf die Lammkeule natürlich nicht fehlen.

Tipps:

Planen Sie für 6 Personen eine Lammkeule von etwa 1,5 bis 2 kg (mit Knochen). Die etwas kleineren Lammhaxen sind von den Vorderbeinen. Da brauchen Sie schon 2-3 Stück.

Die Franzosen verwenden reichlich Wildkräuter und den frischen Knoblauch. Um das Fleisch zu aromatisieren, spicken Sie es mit geschälten Knoblauchstückchen. Dazu die Lammkeule rundherum mit einem sehr scharfen Messer vorsichtig einschneiden und den Knoblauch in den entstandenen Ritz stecken.

Auch ganz sanft bei nur 150 -160 ° C können Sie die Keule im Ofen garen. Dann allerdings muss der Deckel geschlossen sein und wird nur in den letzten 30 Minuten geöffnet, damit das Fleisch knusprig wird. Die Garzeit verlängert sich bei dieser Methode um die Hälfte und das Fleisch wird ganz besonders zart und saftig.

Auch der Römertopf ist gut für saftige Braten geeignet. Er muss dank moderner Beschichtung, nicht mehr in Wasser eingeweicht werden. Allerdings kommt er immer in die kalte Bratröhre.

Geben Sie unter jeden Braten, den Sie zubereiten etwas klein geschnittenes Suppengemüse, Möhren, Sellerie, Zwiebeln und Tomaten. Nach dem Schmoren nehmen Sie den Braten aus der Röhre. In der Zeit, in der er durchsaftet und zieht, geben Sie das Gemüse in einen kleinen Topf. Pürieren, abschmecken, fertig ist die Soße!

Wem das Auslösen des Knochens aus dem Braten nicht geheuer ist, der bittet seinen Fleischer darum. Die Garzeit verringert sich um ca. 1/3. Lassen Sie die Knochen klein hacken und geben Sie diese mit zu Fleisch und Gemüse in den Bräter - gut fürs Aroma.

Die Garzeit bei tief gefrorenem Lamm beträgt pro kg Gewicht ca. 80 Minuten bei 150 ° C. Aufgetautes oder gekühltes Lamm braucht pro kg Gewicht etwa 55 Minuten bei 180 ° C bis 200 ° C. Ideal: ein Bratenthermometer!

Nach dem Braten sollten Sie die Keule ca. 10 Minuten ruhen lassen. So entspannen sich die Fleischfasern und der Bratensaft verteilt sich gleichmäßig. Dann gelingt auch das Tranchieren leichter.


Quelle: aus meiner Sammlung