Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und sie im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit dem Klick auf die Schaltfläche "Cookies akzeptieren und zustimmen" sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden.

Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Erklärung zum Datenschutz.

Ulrikes Kochbuch

Cookbook

Feuriges Straußen-Chillie

Rezepte aus Australien

Andere Rezepte dieser Kategorie wählen
  • ( 0 Bewertungen ) 
  •  
  • Rezept drucken
  • Rezept empfehlen
  • Auf Facebook teilen

Zutatenliste

4 Knoblauchzehen
2 Zwiebeln
1 Staude Stangensellerie
750 g Tomaten
750 g Straußensteak (frisch oder TK; ersatzw. Hirsch oder Rind)
3 EL Öl (z. B. Olivenöl)
2 EL Tomatenmark
300 ml klare Brühe
ca. 1 TL Kakao
2 TL gem. Kreuzkümmel
1/2 - 1 TL Chilipulver
1/2 TL getrockneter Oregano
1/2 TL gemahlener Piment
Salz, schwarzer Pfeffer
1 Dose (850 ml) Kidney-Bohnen

Zubereitung

Knoblauch und Zwiebeln schälen. Sellerie putzen, waschen. Alles getrennt fein hacken. Tomaten kreuzweise einritzen,  überbrühen und häuten. Tomaten vierteln und evtl. entkernen.

Fleisch waschen, trockentupfen und würfeln. In heißem Öl portionsweise rundherum anbraten. Knoblauch, Zwiebeln und Sellerie mitdünsten. Tomaten, -mark, Brühe, und Kakao einrühren. Würzen. Alles aufkochen und zugedeckt ca. 1 Stunde schmoren.

Bohnen abspülen und abtropfen lassen. Zum Chillie geben und alles weitere 20-30 Minuten köcheln lassen. Dazu schmeckt Reis.

Getränk: voller Rotwein, z. B. Shiraz-Cabernet Sauvignon Koonunga Hill von Penfolds.

Rezeptdetails

  •  
  • Land/Region
    Australia
  • Kosten
  • Lactosefrei
    Nein
  • Vegetarisch
    Nein
  • Vegan
    Nein
  • Diabetisch
    Nein
  • Glutenfrei
    Nein
  • Portionen
    6
  • Alternative Menge
  • Zubereitungszeit
    2 Stunden
  • Kalorien
    320
  • Kilojoule
    1340
  • Fettgehalt
    8 g
  • Broteinheit
  • Proteingehalt
    44 g
  • Kohlehydrate
    17 g
  • Schwierigkeitsgrad
    Normal
  • Geändert
    21. Dezember 2009
  • Gelesen
    2469

Notizen

EXTRA-TIPP Das magere Straußenfleisch wird inzwischen bei uns tiefgefroren und frisch an der Fleischtheke

Kommentare



Nur registrierte Benutzer dürfen Kommentare abgeben, bitte melden Sie sich an wenn Sie Kommentare veröffentlichen wollen.