Ulrikes Kochbuch

Cookbook

Biftéki-Spieße mit Joghurt-Tsatsiki

Fleischgerichte für die Party

Andere Rezepte dieser Kategorie wählen
  • ( 0 Bewertungen ) 
  •  
  • Rezept drucken
  • Rezept empfehlen
  • Auf Facebook teilen

Zutatenliste

300 g Vollmilch-Joghurt
250 g Magerquark
1 Salatgurke
1-2 Knoblauchzehen
Salz
Pfeffer
2 Zwiebeln
1 kg gemischtes Hack
1-2 TL Tomatenmark
2-3 EL Paniermehl
2 TL getrockneter Oregano
evtl. Piment und Kreuzkümmel
2 Eier
4-6 EL Öl
evtl. Bio-Zitronenscheiben und Oregano zum Garnieren
20-24 Holzspieße

Zubereitung

Spieße ca. 1 Stunde kalt einweichen. Joghurt und Quark verrühren. Gurke putzen, waschen und fein würfeln. Knoblauch schälen, hacken. Beides unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen, kalt stellen.

Zwiebeln schälen, fein würfeln. Mit Hack, Tomatenmark, Paniermehl, Gewürzen und Eiern verkneten. Daraus um die Spieße 20-24 längliche Laibe formen.

Spieße im heißen Öl von jeder Seite 4-5 Minuten braten. Anrichten, garnieren. Das Tsatsiki dazureichen. Schmecken warm und kalt.

ZUBEREITUNGSZEIT ca. 50 Min. einweichzeit ca. 1 Std. stück ca. 230 kcal 21 g E • 14 g F • 4 g KH

Rezeptdetails

  •  
  • Land/Region
    Germany
  • Kosten
  • Lactosefrei
    Nein
  • Vegetarisch
    Nein
  • Vegan
    Nein
  • Diabetisch
    Nein
  • Glutenfrei
    Nein
  • Portionen
    10
  • Alternative Menge
    10-12 Personen
  • Zubereitungszeit
    45 Minuten
  • Kalorien
    230
  • Kilojoule
  • Fettgehalt
    14 g
  • Broteinheit
  • Proteingehalt
    21 g
  • Kohlehydrate
  • Schwierigkeitsgrad
    Normal
  • Geändert
    29. Juni 2014
  • Gelesen
    1747

Kommentare



Nur registrierte Benutzer dürfen Kommentare abgeben, bitte melden Sie sich an wenn Sie Kommentare veröffentlichen wollen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.