Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und sie im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit dem Klick auf die Schaltfläche "Cookies akzeptieren und zustimmen" sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden.

Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Erklärung zum Datenschutz.

Die Typenzahl verrät viel über den Verarbeitungsgrad des entsprechenden Mehls. Je mehr Schalenbestandteile im vermahlenen Korn stecken, umso mehr Mineral- und Ballaststoffe enthält das Mehl. Und je höher der Mine-ralstoffanteil im Mehl, desto höher die Typenzahl. Für den Nachweis der Mineralstoffe verbrennt man Mehl bei hoher Temperatur. Die übrig gebliebene Asche wird gewogen -und das Gewicht pro 100 Gramm entspricht ziemlich genau dem ursprünglichen Mineralstoff-anteil des Getreidekorns in Milligramm. Feines, helles Weizenmehl mit der Type 405 hat also weniger vollwertigen Inhalt als Weizenmehl der Type 1050.