Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und sie im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit dem Klick auf die Schaltfläche "Cookies akzeptieren und zustimmen" sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden.

Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Erklärung zum Datenschutz.

Die 10 wichtigsten Tipps zu Baiser

1. Alle Küchengeräte wie z.B. Rührschüssel und Schneebesen des Handrührgeräts müssen fettfrei sein. Schon die kleinste Menge Fett hat zur Folge, dass das Eiweiß nicht steif wird.


2. Eiweiß und Eigelb müssen sauber getrennt werden. Im Eiweiß darf kein Eigelb mehr enthalten sein, denn sonst wird es auch bei stärkstem Schlagen nicht fest.


3.  Stellen Sie das Eiweiß bis zur Verarbeitung in den Kühlschrank, denn gekühlt lässt es sich leichter aufschlagen.

4. Wenn Sie etwas Zitronensaft oder 1 Prise Salz zugeben, wird der Eischnee besser fest.


5.  Nicht den gesamten Zucker auf einmal zum Eiweiß geben. Am besten lassen Sie ihn in kleinen Mengen langsam beim Aufschlagen einrieseln. So löst er sich gut auf.


6.  Die kleineren Kristalle von feinem Zucker oder Puderzucker lösen  sich besonders schnell und gut in dem Eischnee auf.

7. Hat der Eischnee sein normales Volumen erreicht und der Zucker ist vollständig aufgelöst, nicht mehr weiterschlagen, sonst fällt er schnell wieder zusammen.


8.  Durch Zugabe von etwas Speisestärke werden Baisers stabiler - sinnvoll bei grösseren Baiserstücken.

9.  Lassen Sie die aufgeschlagene Baisermasse nicht zu lange stehen, denn sie wird in 15-20 Minuten wieder zu flüssigem Eiweiß.

10. Baiser wird lange bei schwacher Hitze getrocknet, so bleibt er weiß. Wird Baiser auf Kuchen mitgebacken, wird er durch die höhere Temperatur etwas dunkler.

Das bringt Aroma und Farbe

Exotische Kokosflocken: Einige Kokosflocken unter die Baisermasse rühren, und schon hat das Gebäck den beliebten tropischen Geschmack.

Bunte Speisefarben: Mit Speisefarben können Sie weißem Baiser ruck zuck Ihre Lieblingsfarbe verpassen.

Gemahlener Zimt: Das intensive Gewürz macht Baiser zu einem besonderen Gaumenerlebnis. Vorsichtig dosieren!

Lösliches Kaffeepulver: Ein tolles Aroma bekommt Baiser, wenn Sie lösliches Espresso-, Cappuccino- oder Kaffeepulver unter den Eischnee rühren.

Fruchtige Zitronenschale: Frisch und sommerlisch wird Baiser mit fein geriebener Zitronenschale. Dafür die gewaschene Schale von unbehandelten Zitronen nehmen.

Feiner Kakao: Erinnert an Schokolade und verteilt sich am besten im Eischnee, wenn Sie den Kakao zuvor mit etwas Puderzucker mischen.


Quelle: aus meiner Sammlung