Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und sie im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit dem Klick auf die Schaltfläche "Cookies akzeptieren und zustimmen" sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden.

Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Erklärung zum Datenschutz.

Die Spezialisten

Ob gefüllt, mit feinen Gewürzen oder luftig-leicht - hier zeigt die Schokolade, wie wandlungsfähig sie ist. Dabei geht es nicht um die Qualität, sondern es ist reine Geschmackssache.

Aromatisch: Mokka oder  Gewürze geben diesen Schokoladen den Geschmack. Der Anteil der aromatischen Stoffe muß mindestens 1% betragen.

Luftig: Für Luftschokolade wird die Schokomasse vor dem Abfüllen aufgeschäumt. Beim Erstarren entstehen dann Poren.

Einzigartig: "Toblerone" - die spitze Form erinnert an die Schweizer Berge. Mandeln, Honig und Nougat geben den unverwechselbaren Geschmack.

Erfrischend: Schokolade mit Fruchtjoghurtfüllung schmeckt leicht und frisch.

Hauchdünn: Ernst knackig, dann zart - die feinen Täfelchen bieten doppelten Genuß der gehobenen Klasse.

Extra-lang: Ob gefüllt, aromatisiert oder ganz klassisch: Bei diesen Spezialitäten werden die Riegel einzeln in Folie verpackt.

Verführerisch: Zarte Pralinen und Trüffel gibt es in zahlreichen Sorten von denen jede für sich ein kleines Meisterwerk in Schokolade ist.

Beschwipst: Unter der süßen Hülle aus Schokolade verbirt sich Hochprozentige. Ein berauschender Pralinen-Genuß.

Die Dekorativen: Raspel, Borken, Herzen, Kaffeebohnen, Streusel - zum Dekorieren von Kuchen und Desserts gibt's zahlreiche Schoko-Variationen. Sie werden aus Schokolade oder Kuvertüre hergestellt.

Die Pulvrigen: Reines Kakaopulver wird zum Backen und für die Zubereitung echter Trinkschokolade verwendet. Daneben gibt es zahlreiche kakaohaltige Instant-Getränkepulver

Die Klassiker: Sie unterscheiden sich durch ihren Kakaomasse- und Milchanteil. Halbbitterschokolade enthält 50%, Vollmilch 30% Kakaomasse und 18% Milchanteil. Weiße Schokolade enthält nur Kakaobutter

Die Feinen: Eiskonfekt schmeckt zwar schokoladig, gehört im eigentlichen Sinn aber nicht zur Schokolade. Es enthält keine Kakaomasse, sondern wird aus Kakaopulver, Kokosfett und Zucker zubereitet.

Die Kraftvollen: Kuvertüre wird mit mehr Kakaobutter als Schokolade hergestellt. Dadurch fließt sie geschmolzen besser und ist nach dem Erstarren stabiler. Ideal zum Überziehen von Kuchen, Teigen und Cremes gibt sie besseren Halt.

Die Knackigen: Nüsse, Mandeln, Krokant, Kekse und Corn-flakes machen diese Schokoladen-Speuialitäten zu einem knusprigen Erlebnis. Der Anteil an den namensgebenden Zutaten muß zwischen 5% und 40% betragen.

 

Quelle: aus meiner Sammlung