Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und sie im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit dem Klick auf die Schaltfläche "Cookies akzeptieren und zustimmen" sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden.

Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Erklärung zum Datenschutz.

Aroma geht unter die Haut

Ein Hähnchen wird besonders lecker, wenn Sie es unter der Haut füllen. Dazu an der Halsöffnung einige Finger under die Haut in Richtung Bauchöffnung schieben und dabei die Haut vorsichtig vom Brustfleisch lösen. 50-75 g weiche Kräuterbutter und einige Knoblauchscheiben darunterschieben. Die Füllung mit den Händen geschmeidig verteilen.

 

Perfekt tranchiert

Damit die einzelnen Hähnchenteile appetidich auf dem Teller landen, ist das richtige Tranchieren (Zerlegen) wichtig. Zuerst werden die Keulen abgetrennt. Dafür mit einem Messer das Fleisch rundherum bis zum Gelenk einschneiden. Schenkel drehen, bis die Gelenkkugel herausspringt. Mit einer Geflügelschere oder einem scharfen Messer das Gelenk endgültig durchtrennen. Die Flügel ebenso am Gelenk vom Körper schneiden. Brustfleisch entiang des Brustbeins und der Rippen im Ganzen herunterschneiden.