Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und sie im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit dem Klick auf die Schaltfläche "Cookies akzeptieren und zustimmen" sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden.

Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Erklärung zum Datenschutz.

englisch pheasant, französisch faisan, italienisch gafiano, spanisch flsan

Der Fasan gehört zur Gattung der Hühnervögel. Seine Herkunft ist das östliche Ufer des Schwarzen Meeren. Dieser delikate Wildvogel wird wie Wachteln meist nur halbwild in Fasanerien gezücktet. Männliche Tiere sind sehr farbenprächtig. Hennen unscheinbar graubraun, geschmacklich besteht kein Unterschied. Gourmets zählen den jungen, abgehangenen Fasan zum edelsten Federwild. Besonders begehrt ist das zarte Brustfleisch, der Rest ergibt einen kräftigen Fond mit feinem Wildaroma. Fasane dürfen vom 1. Oktober bis zum 15. Januar gejagt werdeen